Social Media Marketing für Unternehmen

Social Media im Business :
und warum Ihre Website dafür unumgänglich ist

Was bedeutet Social Media Marketing überhaupt und wie startet man am besten damit? Wie verbindet man bereits vorhandene Kanäle wie beispielsweise die eigene Website sinnvoll damit? Oder kann man gar alles andere vernachlässigen, wenn man Social Media Marketing betreibt?

Alle Fragen beantworten wir Ihnen hier – inkl. der 8 wichtigsten Social-Media-Kanäle für Unternehmen und einer Checkliste mit Tipps und Aufgaben für Social-Media-Anfänger.

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents

    Soziale Netzwerke sind längst ein fester Bestandteil unseres Lebens. Es gibt rund 4,2 Milliarden aktive Social-Media-Nutzer (Stand 2022), welche im Schnitt mehr als zwei Stunden täglich auf allen möglichen Kanälen verbringen.

    Diese beiden Aspekte eröffnen vor allem Unternehmen unglaubliche Möglichkeiten. So hat sich das Social Media Marketing immer mehr in der Marketingstrategie von Unternehmen etabliert.

    Doch beginnen wir zunächst mit den Basics:

    Was ist Social Media Marketing?

    Beim Social Media Marketing werden soziale Netzwerke wie LinkedIn, Pinterest, Instagram, Facebook und Co. für das eigene Marketing genutzt. Dabei umfasst Social Media Marketing alle Maßnahmen der Kommunikation mit potenziellen und bestehenden Kunden. Auf Social-Media-Kanälen kann außerdem Werbung geschaltet werden.

    Was bringt mir
    Social Media Marketing?

    Wieso sollten Sie sich überhaupt mit Social Media beschäftigen?

    Die Antwort ist relativ einfach: Mithilfe von sozialen Medien können Sie sich eine Community aus (potenziellen) Kunden und Interessenten aufbauen, mit denen Sie schnell und unkompliziert kommunizieren und in Kontakt treten können. Auf diese Weise können Sie sowohl bestehende als auch potenzielle Kunden auf Ihre Produkte und Dienstleistungen aufmerksam machen.

    Mit Social Media Marketing können Sie also …

    • mehr Menschen erreichen

    • unmittelbar mit Ihren potenziellen oder bereits bestehenden Kunden kommunizieren

    • sich als Experte für bestimmte Themen oder Produkte präsentieren

    • das Interesse potenzieller Kunden an Ihren Produkten und Dienstleistungen wecken

    • Kontakte knüpfen und neue Anfragen bekommen

    So könnte Ihnen
    Social Media Marketing nützen

    Mithilfe von Social Media können Sie einiges erreichen, zum Beispiel:

    • Ihre Zielgruppe ansprechen:

      Milliarden Menschen sind in sozialen Netzwerken unterwegs. Werden Sie auch nur von einem kleinen Teil dieser User wahrgenommen, steigern Sie bereits Ihre Bekanntheit. Das kann zu mehr Kunden und schließlich Umsatz führen.

    • Kundenbeziehungen aufbauen:

      Sie können mit Ihren potenziellen Kunden kommunizieren, Fragen beantworten, sich austauschen, die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Kunden besser verstehen und damit Vertrauen gewinnen.

    • Ihren guten Ruf stärken:

      Allein die Tatsache, dass Menschen mit Ihren Inhalten in sozialen Netzwerken interagieren, erhöht Ihren Bekanntheitsgrad und trägt dazu bei, Ihren Ruf als Unternehmen zu verbessern.

    • Kunden an sich binden:

      Zufriedene Kunden sind meist auch treue Kunden. Deshalb ist es hilfreich, regelmäßig mit Ihren Kunden in Kontakt zu treten und so eine Bindung zu ihnen aufzubauen.

    • Interesse für Ihre Produkte und Dienstleistungen wecken:

      Durch Marketing in den sozialen Medien können Sie Ihr Unternehmen sowie Ihr Angebot ganz unterschiedlichen Nutzern auf der ganzen Welt präsentieren.

    • Interessenten zur Kontaktaufnahme bewegen:

      Insbesondere jüngere Nutzer schätzen die im Vergleich zu Telefonaten und E-Mails schnellere, direkte Kontaktmöglichkeit über die sozialen Netzwerke.

    • Mehr Besucher auf Ihre Website bringen:

      Soziale Medien können dazu beitragen, Menschen auf Ihre Website zu leiten, was zu mehr Besuchern und Verkäufen führen kann.

    • Sich als Experte etablieren:

      Das Veröffentlichen hilfreicher, interessant geschriebener Inhalte in sozialen Medien ist eine großartige Möglichkeit, ein Experte und führend in Ihrem Bereich zu werden.

    • Meinungen bilden und verbreiten:

      Zufriedene Kunden empfehlen ein gutes Produkt oder eine gute Dienstleistung gern weiter, und sie nutzen größtenteils soziale Medien, um ihre Meinung zu äußern.

    Für wen macht
    Social Media Marketing Sinn?

    Gleich vorweg: Social Media Marketing kann für jede Unternehmensgröße sinnvoll sein. Ob Sie ein kleines, mittleres oder großes Unternehmen führen – solange Ihre Zielgruppe auf Social-Media-Kanälen unterwegs ist, kann Ihr aktives Tun in sozialen Netzwerken hilfreich für Sie sein.

    ABER: Social Media Marketing kann nur dann effektiv und zielführend sein, wenn es planvoll und regelmäßig betrieben wird. Für Ihren Erfolg reicht es definitiv nicht aus, ein Profil auf verschiedenen Kanälen einzurichten und nur ab und an etwas zu posten.

    Vielmehr müssen Sie regelmäßig nützliche Inhalte posten, auf Kommentare eingehen, Fragen beantworten und mehr. Das alles bedeutet natürlich Aufwand – zeitlich, aber auch finanziell (falls Sie sich professionelle Unterstützung suchen).

    Können oder wollen Sie die Zeit und das Geld nicht investieren, sollten Sie lieber die Finger von Social Media Marketing lassen. Andernfalls können Sie direkt starten.

    Hier eine kurze Checkliste, die Ihnen bei der Entscheidung für oder gegen Social Media helfen soll:

    • Ist Ihre Zielgruppe überhaupt auf sozialen Medien unterwegs?

    • Sind Sie bereit dazu, nützliche Inhalte für Ihre Zielgruppe zu erstellen?

    • Verfügen Sie über die nötigen Ressourcen (Zeit und/oder Geld) und sind Sie bereit, diese zu investieren?

    • Haben Sie gute Gründe, um mit Social Media Marketing zu starten? Oder wollen Sie das nur, weil es alle machen? Weil es kostenlos ist? Weil Sie nicht wissen, was Sie (sonst) machen sollen?

    Was kostet
    Social Media Marketing?

    Falls Sie denken, Social Media Marketing kostet nichts, müssen wir Sie leider enttäuschen. Sie müssen auf jeden Fall Zeit dafür investieren – und nicht selten auch Geld.

    Die Betreuung eines Social-Media-Kanals nimmt einiges an Zeit in Anspruch, wenn man es richtig und regelmäßig machen möchte. Es reicht nämlich nicht aus, nur sporadisch etwas zu posten, sondern Sie müssen praktisch immer präsent sein.

    Entscheiden Sie sich, diese Aufgabe an jemanden abzugeben, müssen Sie Geld in die Hand nehmen. Was also möchten Sie lieber in Social Media investieren, Ihre Zeit oder Ihr Geld? Oder beides?

    Immerhin: Die Erstellung eines Business-Accounts in einem sozialen Netzwerk ist in der Regel kostenlos. Hierfür müssen Sie also schon mal nichts zahlen.

    Was sind Vorteile 
    von Social Media Marketing?

    • Große Reichweite:

      Viele Nutzer verbringen viel Zeit in sozialen Netzwerken. Die Möglichkeit, Ihr Unternehmen bekannt zu machen, ist hier also besonders groß. Vor allem für Start-ups kann Social Media deshalb ein Sprungbrett sein.

    • Hohe Präsenz:

      Regelmäßige und vor allem nützliche Postings, Storys etc. rufen Ihr Unternehmen immer wieder in Erinnerung. Mit jeder Aktion auf Ihrem Social-Media-Profil steigern Sie Ihre Präsenz. Dadurch bleiben Sie im Gedächtnis der Nutzer und die Chance auf eine Interaktion steigt.

    • Hohe Kundenbindung:

      Über Ihre Social Media Kanäle erreichen Sie nicht nur neue Interessenten, die zu Kunden werden könnten, sondern auch bereits bestehende Kunden. So eignen sich soziale Netzwerke besonders gut dafür, langfristig in Kontakt zu bleiben.

    • Einfache Bedienung:

      Um Social-Media-Marketing zu betreiben, braucht es weder ein abgeschlossenes Studium noch eine jahrelange Ausbildung. Das nötige Wissen kann sich im Grunde jeder, der sich dafür interessiert, recht schnell aneignen.

    • Weiterleitung auf Ihre Website:

      Ein großer Vorteil sozialer Netzwerke ist, dass Sie Besucher problemlos auf Ihre Website “locken” können. Veröffentlichen Sie dazu Inhalte in Auszügen in Ihrem Profil und verweisen Sie für weiterführende Infos per Link auf Ihre Unternehmensseite.

    • Einfachere Kommunikation mit (potenziellen) Kunden:

      Haben Ihre Besucher Fragen? Äußern sie Anmerkungen oder Kritik? Auf Social-Media-Kanälen können Sie auf all das ganz leicht antworten. Und das sollten Sie auch! Beantworten Sie Fragen und reagieren Sie auf positive wie negative Kommentare, um Vertrauen zu wecken. Stellen Sie auch selbst Fragen, um die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Kunden besser zu verstehen.

    Was sind die Nachteile
    von Social Media Marketing?

    • Große Konkurrenz:

      Social Media wächst kontinuierlich weiter. Dadurch wird es für Unternehmen immer schwieriger, sich von Mitbewerbern abzuheben bzw. überhaupt gesehen zu werden. Dazu braucht es besonders gute und nützliche Inhalte sowie viel Einsatz.

    • Hoher Aufwand:

      Zunächst brauchen Sie eine Strategie, die sich nicht mal so nebenbei erstellen lässt. So etwas erfordert Zeit, gründliche Analysen und Recherchen. Dann benötigen Sie guten Content, was ebenfalls eine Herausforderung sein kann.

      Zudem gibt es keine Garantie dafür, dass Sie mit Ihren Inhalten die Wünsche und Bedürfnisse der Benutzer treffen. Sie investieren also Zeit und Aufwand, ohne zu wissen, ob sich dieser auch auszahlt.

    • Stetiger Wandel:

      Soziale Netzwerke verändern sich permanent. Jeden Tag kommen neue Trends zum Vorschein, und damit auch immer neue Ansprüche Ihrer Besucher. Sie müssen also stets up to date sein und kontinuierlich wechselnde Erwartungen erfüllen.

    • Risiko falscher Kommunikation:

      Die Möglichkeit, zu jeder Zeit mit Ihnen zu interagieren, birgt auch Risiken. Übersehen Sie Fragen, Kommentare oder Kritik, kann dies zu Unmut bei Ihren Besuchern führen. Diese könnten sich vernachlässigt fühlen und sich daraufhin abwenden. Gleiches gilt, wenn sie im falschen Ton antworten.

    • Abhängigkeit von einzelnen Kanälen:

      Im Gegensatz zu Ihrer eigenen Website unterliegen Social-Media-Kanäle den Regeln und Bestimmungen des jeweiligen Netzwerks, über die Sie keine Kontrolle haben. Ändern sich diese, müssen Sie sich wohl oder übel anpassen.

    Die 8 besten social-Media-kanäle
    für Unternehmen im Überblick

    Besucherzahlen: 2,93 Milliarden Nutzer im 2. Quartal 2022, und damit eines der größten sozialen Netzwerke weltweit

    Kosten: kostenlose Einrichtung einer Facebook Business-Seite; Beiträge können durch Bezahlung gesponsert werden

    Was kann geteilt werden: Es können Fotos, Storys, Informationen, Kommentare, Produkte oder der Link zu einer Website geteilt werden.

    Zielgruppe: nahezu alle Altersgruppen vertreten

    Vorteile:

    • riesige Anzahl an Nutzern, die Sie ansprechen können
    • Unternehmensseite kann kostenlos eingerichtet werden
    • Beiträge können für bestimmte Tage und Zeiten geplant werden
    • Sie erhalten durch Analysen genaue Daten und Statistiken zu Ihrer Seite

    Nachteile:

    • schwierig, sich gegen die große Konkurrenz abzuheben
    • in letzter Zeit Rückgang der Benutzer aufgrund anderer Kanäle

    Besucherzahlen: Für 2022 wird mit rund 1,27 Milliarden monatlichen Nutzern gerechnet.

    Kosten: kostenlose Erstellung einer Business-Seite

    Was kann geteilt werden: vorrangig Bilder, Videos, Reels (Kurzclips), Livestreams, Storys, Informationen über das Unternehmen und Links in der Beschreibung

    Zielgruppe: nahezu alle Altersgruppen vertreten, überwiegend Jugendliche und junge Erwachsene (größte Gruppe: 18- bis 34-Jährige)

    Vorteile:

    • Schwerpunkt auf visuellen Inhalten
    • durch Livestreams kann direkt auf Fragen eingegangen werden
    • immer mehr Nutzer
    • Daten und Statistiken zu Ihrer Seite

    Nachteile:

    • visuelle Aufbereitung bedarf Zeit
    • Bilder und Videos müssen gute Qualität haben

    Besucherzahlen: 2,56 Milliarden aktive Nutzer pro Monat (Stand 2021), pro Tag werden eine Milliarde Stunden angesehen

    Kosten: kostenlose Erstellung eines Kontos

    Was kann geteilt werden: hauptsächlich Videos, neuerdings auch Livestreams und “YouTube Shorts” (Kurzclips)

    Zielgruppe: alle Altersgruppen, besonders Jugendliche und junge Erwachsene

    Vorteile:

    • YouTube vor allem für Jüngere immer attraktiver
    • gute Möglichkeit der Unternehmenspräsentation
    • Infos und Sachverhalte können leicht(er) verständlich präsentiert werden
    • es kann nach bestimmten Inhalten gesucht werden
    • YouTube Ergebnisse werden bei Google angezeigt

    Nachteile:

    • qualitativ minderwertige Videos werden evtl. nicht angeschaut
    • großer Aufwand für Videoproduktion, Schnitt etc.
    • schwierig, Reichweite zu erzielen aufgrund hohen Wettbewerbs

    Besucherzahlen: 431 Millionen Nutzer weltweit im 1. Quartal 2022

    Kosten: kostenlose Erstellung eines Profils

    Was kann geteilt werden: bekannt für DIY, Anleitungen, Bilder, Rezepte etc.

    Zielgruppe: hauptsächlich Nutzer zwischen 18 und 34 Jahren, 60% Frauen

    Vorteile:

    • besonders geeignet für praktische Inhalte wie Anleitungen, Rezepte etc.
    • stark steigende Nutzerzahlen
    • eigene Suchmaschine

    Nachteile:

    • visuelle Aufbereitung nimmt Zeit in Anspruch

    Besucherzahlen: 229 Millionen Nutzer täglich

    Kosten: kostenlose Erstellung eines Business-Accounts

    Was kann geteilt werden: Tweets (kurze Textinformationen), visuelle Inhalte, hauptsächlich geht es um die Verbreitung von Informationen

    Zielgruppe: hauptsächlich 18- bis 34-jährige Nutzer

    Vorteile:

    • gut geeignet, um Informationen zu verbreiten
    • Nutzerzahlen steigen wieder an
    • kostenloser Business-Account

    Nachteile:

    • nicht geeignet, um längere Inhalte oder Bilder und Videos zu teilen
    • hat in den letzten Jahren etwas an Bedeutung verloren

    Besucherzahlen: 830 Millionen Nutzer weltweit

    Kosten: kostenlose Erstellung eines privaten Kontos, Business-Account ab 39 Euro pro Monat

    Was kann geteilt werden: Bilder, Videos, Textinhalte, Stellenausschreibungen

    Zielgruppe: Nutzer im B2B-Bereich, Freiberufler, Selbstständige, Leitende Angestellte, überwiegend (junge) Erwachsene

    Vorteile:

    • für B2B-Bereich besonders geeignet
    • gut für Mitarbeitersuche geeignet
    • gute Vernetzungsmöglichkeiten
    • Möglichkeit, Newsletter zu versenden (15 Mails pro Monat)

    Nachteile:

    • Business-Account teuer
    • ohne Business-Mitgliedschaft nur begrenzte Möglichkeiten

    Besucherzahlen: rund 58 Millionen Nutzer (Stand 2019)

    Kosten: kostenloses Unternehmensprofil, aber Upgrade auf bezahlte Version möglich: 3 Monate für 11,95 Euro

    Was kann geteilt werden: Links, Informationen, Stellenausschreibungen etc.

    Zielgruppe: Nutzer auf Jobsuche, B2B-Bereich

    Vorteile:

    • gut zur Präsentation Ihres Unternehmens
    • gut für die Suche nach Mitarbeitern

    Nachteile:

    • weniger große Reichweite im Vergleich zu anderen Kanälen
    • nicht geeignet, um Bilder o. Ä. zu teilen
    • bei kostenloser Version stehen wenige Vorteile zur Verfügung

    Besucherzahlen: rund 1 Milliarde Nutzer weltweit (Stand 2022)

    Kosten: kostenlose Erstellung eines Business-Accounts

    Was kann geteilt werden: kurze Videos, Livestreams

    Zielgruppe: vor allem 18- bis 24-Jährige

    Vorteile:

    • wird immer beliebter bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen
    • Bekanntheit in jüngster Zeit deutlich angestiegen
    • gut für lustige Videos geeignet

    Nachteile:

    • eher ungeeignet, um seriöse Inhalte zu teilen
    • kein Teilen von Textinhalten oder Bildern möglich
    • Videos zu erstellen, ist aufwendig

    Social Media vs. Website:
    Brauche ich überhaupt noch eine Unternehmenswebsite?

    Vermutlich haben wir Sie inzwischen überzeugen können, dass Social Media Marketing für Unternehmen grundsätzlich eine gute Idee ist.

    Jetzt fragen Sie sich möglicherweise, wozu Sie dann überhaupt noch eine Website brauchen. Schließlich ist so ein Social-Media-Kanal doch wesentlich schneller und einfacher erstellt als eine Website …

    Das mag stimmen, doch was tun Sie, wenn sich die Bedürfnisse Ihrer Besucher schlagartig wandeln und Ihre Inhalte nicht mehr gut ankommen?

    Oder wenn sich die gesetzlichen Bestimmungen einer Plattform ändern und Sie Inhalte nicht mehr wie gewohnt teilen oder darauf zugreifen können?

    Wie Sie sehen, haben Social-Media-Kanäle gegenüber Ihrer Website nicht nur Vor-, sondern auch Nachteile. Ihre Überlegung sollte also nicht sein: Social Media oder Website?

    Konzentrieren Sie sich besser zunächst auf eine für Ihre potenziellen Kunden optimierte und für Suchmaschinen verständliche Unternehmensseite mit klarem Konzept.

    Ihre Website sollte Dreh- und Angelpunkt Ihres Marketings sein; Social Media können Sie ergänzend betreiben.

    Ihre Erste to-do-liste:
    Social Media Marketing für Anfänger

    Die folgende Checkliste mit den 8 wichtigsten Fragen und Aufgaben soll Ihnen den Einstieg in die Social-Media-Welt erleichtern:

    • 1.

      Was wollen Sie mit Social Media Marketing erreichen? Ziele festlegen.

    • 2.

      Wen wollen Sie ansprechen, wessen Interesse möchten Sie gewinnen? Zielgruppe definieren.

    • 3.

      Auf welchen Kanälen ist Ihre Zielgruppe unterwegs? Zielgruppe finden.

    • 4.

      Welche Kanäle wollen Sie auf keinen/auf jeden Fall nutzen? Passende Kanäle auswählen.

    • 5.

      Wie viel Zeit bzw. Geld können/wollen Sie in Social Media Marketing investieren? Ressourcen zuweisen.

    • 6.

      Welche Inhalte braucht oder wünscht Ihre Zielgruppe? Inhalt (Content) definieren.

    • 7.

      Was teilen Ihre erfolgreichen Mitbewerber auf Social Media? Wettbewerb beobachten.

    • 8.

      Und das Wichtigste: Behalten Sie einen roten Faden bei, denn Konzept und Planung sind das A und O.

    Fazit

    Social Media kann also ein wichtiger Marketing-Bestandteil in Ihrem Unternehmen sein. Aber nur, wenn Sie es auch richtig betreiben. Das bedarf Zeit, Mühe und/oder Geld.

    Bei all den Vorteilen, die durch Social Media entstehen können, gibt es auch immer noch viele Nachteile. Deshalb ist Ihre Unternehmenswebsite nach wie vor wichtig. Sie sollte Ihr Dreh- und Angelpunkt sein. Wenn Sie das berücksichtigen, steht einem Auftritt auf Social Media nichts mehr im Wege.

    FAQ

    Immer mehr Menschen sind auf Social Media. Das bietet Unternehmen eine gute Möglichkeit, viele Leute zu erreichen.

    Eine allgemeine Aussage kann hier nicht getroffen werden. Auf verschiedenen Plattformen sind unterschiedliche Zielgruppen zu finden. Es ist also wichtig, das für sein Unternehmen passende Social-Media-Netzwerk zu finden.

    Unternehmen können sich durch Social Media zeigen und eine Community aufbauen. Es können Kontakte geknüpft und evtl. sogar neue Kunden gewonnen werden.

    Es sollten einige Dinge beachtet werden. Wichtig ist, regelmäßig gute und sinnvolle Inhalte zu teilen und auf Fragen zu antworten. Außerdem können auf Social-Media-Kanälen Richtlinien eingeführt werden, auf die besonders geachtet werden muss.

    Immer mehr Unternehmen nutzen Social Media. Grundsätzlich können alle Unternehmensgrößen Social Media betreiben. 

    Scroll to Top