Kundenbewertungen – wie Sie mehr Rezensionen bekommen

8 Tipps, wie Sie mehr Rezensionen bekommen und was Sie auf keinen Fall tun sollten

Einfache, aber vollständige Anleitung:

Wie sie mehr positive Kundenbewertungen bekommen, auf negative optimal reagieren und Kundenfeedback erfolgreich für Ihr Unternehmen nutzen

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents

    Warum Kundenbewertungen wichtig sind

    Bewertungen sind eine wunderbare und kostenlose Möglichkeit, Ihren Bekanntheitsgrad und Ihren Ruf auszubauen, zu optimieren und zu stärken.

    Darüber hinaus können Sie mithilfe von Rezensionen Ihre Online-Reputation – und damit die Platzierung in den Suchergebnissen – verbessern. Was dazu führt, dass Sie von Ihrer Zielgruppe besser im Internet gefunden werden.

    Aber noch wichtiger: Kundenbewertungen helfen Ihren potenziellen Kunden, besonders Neukunden, bei der Kaufentscheidung und geben Ihnen wertvolles Feedback über Ihre Leistungen.

    Negative Bewertungen wiederum können Ihnen dabei helfen, Ihre Dienstleistungen und Ihren Service zu verbessern und eventuell neue, passende Produkte und Angebote zu entwickeln.

    Hier einige Zahlen dazu:

    • 77% der Internetnutzer lesen heute laut eigenen Angaben „immer“ oder „regelmäßig“ Online-Rezensionen, wenn sie nach lokalen Unternehmen suchen (2020 waren es noch 60%).

    • Der Anteil der Menschen, die bei der Suche nach Unternehmen vor Ort „nie“ Bewertungen lesen, ist von 13% im Jahr 2020 auf nur noch 2% anno 2021 gesunken.

    • 79% vertrauen Verbraucherbewertungen ebenso wie persönlichen Empfehlungen von Freunden und Familienangehörigen.

    • 89% lesen Produktbewertungen, bevor sie etwas kaufen. (Trustpilot, 2020)

    Besonders Unternehmen folgender Branchen sollten Kundenbewertungen nicht vernachlässigen:

    • Dienstleistungsunternehmen und Handwerker: 84%*

    • Pflegedienste & Gesundheitswesen: 83%*

    • Gastronomie: 76%*

    • Finanzdienstleistungen & Rechtsberatung: 76%*

    *Prozentsatz der Befragten, für die Bewertungen bei der Entscheidung für ein Unternehmen “sehr wichtig” oder “wichtig” sind
    Quelle: https://www.brightlocal.com/research/local-consumer-review-survey/

    Dennoch möchten manche Unternehmer am liebsten nichts mit Online-Bewertungen zu tun haben – meist aus Angst vor negativem Feedback. Verhindern können Sie jedoch nicht, dass Ihre Kunden Sie im Internet bewerten.

    In jedem Fall ist es besser, zu wissen, was Ihre Kunden im Web über Sie sagen, damit Sie entsprechend reagieren können.

    Außerdem erhalten Sie, wenn Sie Ihre Kunden aktiv um eine Rezension bitten, wertvolle Informationen, die darüber hinaus Ihre potenziellen Kunden bei der Kaufentscheidung unterstützen.

    Teilen Sie Ihren Kunden mit, dass Sie großen Wert auf deren Feedback legen und machen Sie es ihnen so einfach wie möglich, Sie zu bewerten. Denn: Während unzufriedene Kunden schnell bereit sind, eine Bewertung zu hinterlassen, denken zufriedene Kunden oft erst gar nicht daran.

    Die 8 wichtigsten kostenlosen Bewertungsportale

    für Dienstleister, Selbstständige und Unternehmer vor Ort 

    • 1.

      Bewertungen auf Google

      Ein Muss für alle Unternehmen, denn die meisten Bewertungen (59%) werden auf Google gelesen, noch vor Amazon (57%) (Bizrate Insights, 2021). Dies gilt insbesondere für regionale Firmen, da 81% der Verbraucher im Jahr 2021 Google zur Bewertung lokaler Unternehmen nutzten. 2020 waren es noch 63%.

      Kundenbewertungen auf Google werden in Form von Text und/oder Sternen (1–5) in Ihrem Google Unternehmensprofil veröffentlicht, wo Sie auch darauf antworten können.

      Gratis-Tutorials: Lernen Sie Schritt für Schritt, wie Sie Ihr Google Business-Profil
      einrichten, optimieren und bestmöglich nutzen.

      Unsere Tipps zum Thema Google Bewertungen: Mehr Bewertungen auf Google bekommen

    • 2.

      Bewertungen auf Facebook:

      Bei Facebook können Nutzer Unternehmen im Bereich “Bewertungen” auf deren Profilseite „empfehlen“ oder „nicht empfehlen“ und in einem Textfeld – für alle sichtbar – die Gründe dafür angeben. Aber auch hier können Sie auf Bewertungen antworten und zudem gezielt mit Kunden interagieren.

      Möchten Sie nicht, dass Ihr Unternehmen auf Facebook bewertet werden kann, lässt sich die Option deaktivieren.

    • 3.

      Yelp

      Yelp ist ein kostenloses Portal, auf dem Sie Dienstleistungen aller Art finden können. Am besten ist dieses für Dienstleister und Gastronomie geeignet.
      Bewertet werden die Unternehmen mit Sternen und einem Text. Das Unternehmen selbst kann auch auf Bewertungen antworten. Darüber hinaus können Gäste Rezensionen von anderen als hilfreich, lustig oder cool markieren.

    • 4.

      KennstDuEinen

      Auf KennstDuEinen werden Dienstleister, Ärzte, Handwerker, Friseure etc. von Verbrauchern empfohlen. Bewertet wird hier mit Sternen und einem Text.

    • 5.

      Golocal (Partner von DasÖrtliche)

      Bei Golocal sind sowohl Gastronomiebetriebe als auch Ärzte und andere Dienstleister zu finden. Hier kann ebenfalls mit Sternen und einem Text bewertet werden. Außerdem kann ein Unternehmen direkt weiterempfohlen werden.

    • 6.

      Tripadvisor für den Hotel-, Gastronomie- und Freizeitsektor

      Im Portal Tripadvisor finden sich sowohl Kundenmeinungen als auch Erfahrungsberichte zu Urlaubszielen und Freizeitaktivitäten. Kunden können Hotels, Restaurants, Sehenswürdigkeiten etc. bewerten und gleichzeitig eigene Bilder dazu hochladen. Unternehmen können auf diese Bewertungen direkt antworten.

    • 7.

      Jameda

      Jameda ist eine Plattform, auf der Ärzte, Heilpraktiker, Psychologen und sonstige Unternehmen der Gesundheitsbranche zu finden sind und von Patienten nach dem Schulnotenprinzip bewertet werden können. Unternehmen können auf eine Rezension in Form eines Kommentars reagieren.

    • 8.

      MyHammer

      Bei MyHammer können passende Handwerker gefunden und bewertet werden. Bewertet wird mit Sternen und Text.

    Mehr echte Kundenbewertungen bekommen:

    8 Tipps, die wirklich funktionieren

    TIPP 1: Ausgezeichnete Services, Dienstleistungen und Kundenerfahrungen bieten

    Ihre Kunden bestmöglich unterstützen, begeistern und ihre Erwartungen übertreffen, ist das A und O jeder Strategie für mehr positive Kundenbewertungen.

    88% geben an, dass sie „wahrscheinlich“ oder „sehr wahrscheinlich“ eine Bewertung hinterlassen würden, wenn sie den Eindruck hätten, dass das Unternehmen alles für eine außergewöhnliche Kundenerfahrung tut.

    Vergessen Sie jedoch nicht, Ihre zufriedenen und begeisterten Kunden daran zu erinnern, Ihnen eine entsprechende Bewertung zu hinterlassen.

    TIPP 2: Kunden aktiv um Bewertungen bitten

    Um Ihren Kunden bewusst zu machen, dass Sie sich eine Rezension wünschen, sollten Sie sie aktiv darauf ansprechen.

    Bitten Sie alle Ihre Kunden, insbesondere natürlich die zufriedenen, um Feedback.

    Denn: Während 40% eine Bewertung für eine negative Erfahrung abgeben, denken immerhin 67% darüber nach, eine Bewertung für eine positive Erfahrung zu hinterlassen.

    Ermutigen Sie Ihre Kunden ruhig, Ihnen ehrliches Feedback zu geben, um mehr über Ihre Stärken, aber auch Ihre Schwächen zu erfahren. Zeigen Sie, dass Sie die Meinung Ihrer Kunden schätzen.

    Und: Machen Sie es Ihren Kunden leicht, Ihr Unternehmen zu bewerten. Je einfacher und schneller ein Kunde dies erledigen kann, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass er es auch tatsächlich tut.

    So können Sie Ihre Kunden um eine Bewertung bitten:

    Persönlich: Sprechen Sie Ihre Kunden unmittelbar nach Abschluss eines Kaufs oder einer Dienstleistung an und bitten Sie um Feedback, am besten per eigenem Smartphone direkt vor Ort. Bereiten Sie eine Liste mit verschiedenen Bewertungsportalen (inkl. QR-Codes) vor, unter denen Ihre Kunden wählen können.

    Digital: Kontaktieren Sie Ihre Kunden, falls möglich, per E-Mail und bitten Sie (mit knappen, aber klaren Worten!) um eine Rezension. Gestalten Sie diese E-Mails persönlich, um Ihren Kunden zu zeigen, dass Sie sie kennen und ihre Meinung bzw. individuelle Wahrnehmung sehr schätzen. Bieten Sie auch hier eine Auswahl an Bewertungsplattformen an.

    Hier sind einige Beispiele, die Sie als Inspiration bzw. Vorlagen für Ihre Kundenbewertungs-E-Mails nutzen können:

    Hallo [Vorname des Kunden],

    vielen Dank, dass Du Dich für [Name Ihres Unternehmens] entschieden hast. Wir hoffen, dass Du mit uns und unserem Service rundherum zufrieden warst.

    Gern würden wir von Dir erfahren, ob alles nach Deinen Wünschen und Vorstellungen abgelaufen ist bzw. an welcher Stelle wir uns noch verbessern dürfen. Ob Lob, Anmerkungen oder Kritik – jegliches Feedback ist hilfreich!

    Bitte nimm Dir einen Moment und hinterlasse uns Deine ganz persönliche Bewertung.

    Um uns zu bewerten, klicke auf folgenden Link:

    [Link zu Übersicht/Auswahl aller Bewertungsplattformen auf der eigenen Website]

    Herzlichen Dank,

    [Ihr Name] von [Ihr Unternehmen]

    Sehr geehrte(r) Frau/Herr [Nachname des Kunden],

    wir hoffen, dass Sie mit unserer Arbeit zufrieden waren.

    Die Meinung unserer Kunden liegt uns sehr am Herzen. Daher würden wir uns freuen, wenn Sie sich einen Moment Zeit nehmen und uns Ihre Erfahrungen schildern könnten.

    Hier geht’s zur Bewertung:

    [Link zu Übersicht/Auswahl aller Bewertungsplattformen auf der eigenen Website]

    Bitte lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefallen hat und wie wir uns noch weiter verbessern können.

    Vielen Dank,

    [Ihr Name] von [Ihr Unternehmen]

    Hallo [Vorname und Nachname des Gastes],

    vielen Dank für Ihren kürzlichen Besuch im [Name Ihres Hauses], über den wir uns sehr gefreut haben.

    Wir hoffen, Sie haben Ihre Zeit bei uns genossen/ hatten einen angenehmen Aufenthalt.

    Ihre Meinung interessiert uns: Um zu erfahren, ob und wie wir unseren Service ggf. noch verbessern können, möchten wir Sie um ein kurzes Feedback bitten.

    Bitte klicken Sie auf den folgenden Link und lassen Sie uns wissen, wie es Ihnen bei uns gefallen hat:

    [Link zu Übersicht/Auswahl aller Bewertungsplattformen auf der eigenen Website]

    Wir hoffen, Sie bald wieder als Gast bei uns begrüßen zu dürfen.

    Vielen lieben Dank,

    [Ihr Name] von [Ihr Haus]

    Hallo [Vorname und Nachname des Käufers],

    Sie haben am [Kaufdatum] [Produkt] bei uns erworben. Dafür bedanken wir uns und wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem Produkt/Ihren Produkten.

    Nutzen Sie gleich Ihren persönlichen Vorteil: 20% auf Ihre nächste Bestellung ab 30€, gültig für den gesamten Warenkorb.

    JETZT RABATT SICHERN ► (Link)

    Sie möchten auch andere Interessenten bei ihrer Kaufentscheidung unterstützen? Dann freuen wir uns über eine ehrliche Bewertung hier:

    [Link zu Übersicht/Auswahl aller Bewertungsplattformen auf der eigenen Website]

    Das dauert nur wenige Augenblicke und Sie helfen uns damit, unser Angebot stetig zu verbessern und an die Bedürfnisse unserer Kunden – Ihnen – anzupassen.

    Vielen herzlichen Dank,

    [Ihr Name] von [Ihr Unternehmen]

    Passiv: Bitten Sie um eine Bewertung auf Ihren Flyern, Visitenkarten, Quittungen, Aushängen im Empfangs- oder Wartebereich, Fensteraufklebern, Speisekarten... Nutzen Sie verschiedene Medien und Möglichkeiten, um nach Feedback zu fragen und verweisen Sie auf eine speziell dafür eingerichtete Seite Ihrer Website, die die Links zu allen gewünschten Bewertungsportalen enthält.

    Passiv: Bitten Sie um eine Bewertung auf Ihren Flyern, Visitenkarten, Quittungen, Aushängen im Empfangs- oder Wartebereich, Fensteraufklebern, Speisekarten...

    Nutzen Sie verschiedene Medien und Möglichkeiten, um nach Feedback zu fragen und verweisen Sie auf eine speziell dafür eingerichtete Seite Ihrer Website, die die Links zu allen gewünschten Bewertungsportalen enthält.

    TIPP 3: Nach jedem Vertrags- oder Kaufabschluss ein Dankesschreiben versenden

    Bedanken Sie sich bei Ihrem Kunden für seinen Kauf oder Auftrag und bitten Sie gleichzeitig um ehrliches Feedback bezüglich seiner Erfahrung mit Ihrer Dienstleistung bzw. Ihrem Produkt.

    Mit einem kleinen Dankeschön für den Auftrag/Kauf – etwa in Form eines Geschenks oder Rabatts – können Sie Ihren Kunden noch zusätzlich zu einer Bewertung motivieren.

    Jedoch sollten Sie dieses nicht an die Bedingung einer Rezension knüpfen. Bedanken Sie sich mit einer kleinen Aufmerksamkeit und bitten Sie dann um Feedback.

    TIPP 4: Eine Auswahl an Bewertungsmöglichkeiten anbieten

    Erstellen Sie ein Unternehmensprofil auf verschiedenen, für Sie und Ihre Zielgruppe relevanten Bewertungsportalen und überlassen Sie Ihren Kunden die Wahl der jeweils bevorzugten Plattform.

    Tipp: Womöglich ist nicht jeder Ihrer Kunden mit digitalen Rezensionen vertraut. Halten Sie deshalb – und für den Fall, dass keine Online-Bewertung möglich ist – auch einen kleinen Fragebogen bereit, der handschriftlich ausgefüllt werden kann. Diesen können Sie anschließend auf Ihre Website übertragen und/oder für sich als wertvolles Feedback nutzen.

    TIPP 5: Eine Unterseite Ihrer Website speziell für Kundenbewertungen anlegen

    Sammeln Sie hier Links zu verschiedenen Bewertungsportalen und bitten Sie Ihre Besucher um Erfahrungsberichte zu Ihren Produkten und Dienstleistungen. Auch können Sie bereits existierende Rezensionen über Ihr Unternehmen einbinden, um Ihre Kunden zu ermutigen, ebenfalls eine Bewertung zu verfassen.

    TIPP 6: Es Ihren Kunden einfach machen, Sie zu bewerten

    Sorgen Sie dafür, dass Ihre Kunden nicht erst nach einer Möglichkeit zur Bewertung suchen müssen; verweisen Sie mithilfe von Links direkt auf die verschiedenen Plattformen.

    Binden Sie QR-Codes auf Drucksachen wie Flyern oder Quittungen ein, die auf das jeweilige Portal oder die entsprechende Seite Ihrer Website führen.

    TIPP 7: Auf so viele Kundenbewertungen wie möglich antworten

    89% der Internetnutzer geben an, sich mit „hoher“ oder „ziemlicher“ Wahrscheinlichkeit für ein Unternehmen zu entscheiden, wenn dieses auf alle seine Online-Bewertungen antwortet.

    57% dagegen ziehen ein Unternehmen “nicht” bzw. “überhaupt nicht” in Betracht, wenn Bewertungen nicht beantwortet werden.

    Hinzu kommt, dass nicht wenige, die eine Rezension verfassen, auch eine Reaktion vom Unternehmen erwarten. Mit Ihrer Antwort zeigen Sie, dass Ihnen die Meinung Ihrer Kunden wichtig ist.

    Antworten Sie nach Möglichkeit persönlich und bedanken Sie sich für jede Bewertung. Gerade bei negativen Bewertungen kommt es darauf an, schnell und lösungsorientiert zu reagieren.

    Mehr lesen: Gute Antworten auf schlechte Bewertungen: Wie Sie auf negative Rezensionen antworten können, erfahren Sie hier.

    TIPP 8: Schnell und professionell auf Kundenbeschwerden reagieren

    Bearbeiten Sie Reklamationen und Beschwerden zügig und lösungsorientiert. Denn mit dem Problem beseitigen Sie unter Umständen auch die Unzufriedenheit des Kunden – und somit die Wahrscheinlichkeit einer negativen Bewertung im Internet.

    Mehr noch: Wenn Ihr Lösungsansatz den Kunden überzeugt, stehen die Chancen gut, dass er diese positive Erfahrung teilen möchte. 80% der Internetnutzer geben an, „wahrscheinlich“ oder „sehr wahrscheinlich“ eine Bewertung abzugeben, wenn sich eine zunächst negative Erfahrung in eine sehr positive wandelt.

    Mehr lesen: Wie sie einen Gewinn aus einer negativen Bewertung ziehen, erfahren Sie hier

    Die No-gos in Sachen Kundenbewertungen:

    • Sich nur auf eine Plattform konzentrieren:

      Sammeln Sie Bewertungen auf verschiedenen, für Sie und Ihre Kunden relevanten Portalen.

    • Für Bewertungen bezahlen:

      Hier sind auch Geschenke oder Gutscheine gemeint.
      Ihr eigenes Unternehmen bewerten: Bitten Sie auch nicht Ihre Mitarbeiter, eine Rezension zu verfassen.

    • Freunde und Bekannte um eine (unechte) Bewertung bitten

    • Ihre Mitbewerber negativ bewerten

    • Kunden Ihren PC vor Ort anbieten, um eine Bewertung zu schreiben:

      Wenn alle Ihre Bewertungen von ein und derselben IP-Adresse stammen, werden diese vom Plattformbetreiber möglicherweise als Manipulationsversuch markiert und entfernt.

    • Die Richtlinien der Bewertungsplattform ignorieren

    • Das Feedback Ihrer Kunden ignorieren

    • Negative Rezensionen löschen:

      Beantworten Sie berechtigte negative Bewertungen und bieten Sie eine Lösung an.

    • Unprofessionell und emotional auf eine negative Bewertung reagieren

    Gefälschte Bewertung –
    was nun?

    Gefälschte Bewertungen gibt es immer wieder, jedoch werden diese von Verbrauchern meist auch als solche erkannt.

    62% glauben, 2021 mindestens eine gefälschte Bewertung für ein regionales Unternehmen gesehen zu haben. Die Gründe dafür waren:

    • Die Bewertung war übertrieben positiv. (45%)
    • Viele Kundenbewertungen mit ähnlichem Inhalt (40%)
    • Der Rezensent bleibt anonym oder verwendet ein offensichtliches Pseudonym. (38%)

    Wie Sie sehen, macht es wenig Sinn, Kundenbewertungen zu kaufen oder andere um eine gefälschte Bewertung zu bitten. Wahrscheinlich werden Ihnen Ihre Kunden auf die Schliche kommen, was Ihrem Ruf am Ende nur schadet.

    Leider werden im Internet auch viele unberechtigte negative Bewertungen veröffentlicht. Manchmal liegt das lediglich daran, dass Ihr Unternehmen verwechselt wurde.

    Sind Sie der Meinung, dass eine Bewertung fälschlicherweise abgegeben wurde, können Sie diese beim Portalbetreiber melden.

    Mehr lesen: Wie Sie eine falsche Bewertung bei Google erkennen, erfahren Sie hier.

    Zuvor allerdings sollten Sie dennoch auf die Bewertung antworten, um herauszufinden, ob es sich nicht doch um einen unzufriedenen Kunden handelt: zum Beispiel dann, wenn Sie den Namen nicht eindeutig zuordnen können oder keine Kundendatenbank führen.

    Mehr lesen: Wie Sie auf eine unberechtigte und/oder falsche Bewertung antworten können, lesen Sie hier.

    Sollte sich die Kundenbewertung tatsächlich als unberechtigt oder gefälscht erweisen, können Sie beim Portalbetreiber die Löschung beantragen. Zwar gibt es keine Garantie dafür, dass der Eintrag tatsächlich entfernt wird, verstößt dieser jedoch gegen die Richtlinien des Portals, stehen die Chancen gut.

    Mehr lesen: Wie Sie eine Bewertung bei Google löschen, erfahren Sie hier.

    Kundenbewertungen kaufen – bitte nicht!

    Wer heute nach “Bewertungen kaufen” googelt, findet diverse Angebote. Dennoch sollten Sie dieser Verlockung widerstehen – auch dann, wenn Sie bereits mehrfach negativ bewertet wurden.

    Die Gründe dafür sind vielfältig; hier sind die wichtigsten:

    • Es verstößt gegen die Richtlinien aller Bewertungsplattformen: Früher oder später werden gekaufte Bewertungen als solche erkannt und entfernt, was im schlimmsten Fall negative Konsequenzen für Sie haben kann.
    • Sie schädigen Ihren Ruf – sowohl bei Suchmaschinen als auch bei Ihren Kunden: Die meisten Menschen werden merken, dass es sich nicht um echte Kundenbewertungen handelt. Statt Vertrauen zu gewinnen, erreichen Sie genau das Gegenteil.
    • Sie bekommen kein Feedback über Ihren Service, Ihre Produkte und Dienstleistungen.

    Anstatt Rezensionen zu kaufen, konzentrieren Sie sich besser darauf, echte Bewertungen zu erhalten. Diese Investition wird sich nachhaltig und auf vielfältige Weise für Sie auszahlen – versprochen!

    5 Ideen, wie Sie Ihre Kundenbewertungen außerdem nutzen können:

    1. IDEE: Für Ihre Website

    Zeigen Sie Besuchern, was Ihre Kunden über Ihre Angebote und Dienstleistungen berichten. Legen Sie dafür eine separate Seite an, auf der Sie sowohl um Bewertungen bitten als auch bereits vorhandene präsentieren. Ausgewählte Rezensionen können Sie zusätzlich auf Angebotsseiten sowie der “Über uns”-, Kontakt- und Startseite platzieren.

    2. IDEE: Für Beitrage in Sozialen Netzwerken

    3. IDEE: Als Anregung um Ihre Dienstleistungen/Produkte/Services zu verbessern.

    4. IDEE: Als Informations- und Inspirationsquelle für neue Leistungen und Angebote

    5. IDEE: Für Schulungen und Teamentwicklungsmaßnahmen

    Jetzt sind Sie dran:

    Geben Sie anderen Feedback und schreiben Sie regelmäßig Bewertungen!

    Sie wünschen sich mehr Kundenbewertungen? Dann schreiben auch Sie regelmäßig Rezensionen für in Anspruch genommene Leistungen oder erworbene Produkte. Denn mal ehrlich: Wie oft profitieren wir selbst von hervorragenden Services und tollen Produkten, ohne eine entsprechende Rückmeldung zu geben?

    Dabei ist es so wichtig und gleichzeitig so einfach! Deshalb mein Vorschlag: Machen Sie es sich zur Gewohnheit, einmal pro Woche zu überlegen, welche Dienstleistungen, Produkte oder Services Sie positiv überrascht, überzeugt oder Ihnen geholfen haben.

    Und dann schreiben Sie diesen Unternehmen eine Bewertung als Dankeschön. A propos: Wer selbst nach Feedback fragt, der bekommt es – so meine Erfahrung – normalerweise auch.

    Und noch ein Tipp: Auf Google lassen sich nahezu alle Unternehmen im Handumdrehen bewerten. Googeln Sie einfach nach dem Firmennamen. Das Unternehmensprofil erscheint dann auf der rechten Seite. Klicken Sie hier auf “Bewertungen”, um eine Rezension zu verfassen und Sterne zu vergeben.

    Fazit

    Spätestens jetzt wissen Sie, warum Sie Ihre Online-Bewertungen nicht vernachlässigen, sondern ganz gezielt als Marketinginstrument für Ihr Unternehmen und deren Weiterentwicklung nutzen sollten.

    Natürlich erfordert dies Zeit und Ressourcen, aber es ist nicht schwer, zahlt sich definitiv aus und wirkt nachhaltig. Davon bin ich überzeugt.

    Probieren Sie unsere Tipps doch einfach mal aus und übernehmen Sie, was gut funktioniert, in Ihren Business-Alltag.

    Betrachten Sie Bewertungsmanagement als ein Marketinginstrument, das Sie aktiv einsetzen können, um mehr Interessenten, zufriedene Kunden, optimale Leistungen und Services sowie Motivation für Sie und Ihr Team zu erreichen.

    Google Bewertungen - simpliby blog

    Google Bewertungen

    Warum Google Rezensionen für lokale Unternehmen wichtig sind und warum Sie selbst Ihre Kunden-Bewertungen auf Google zur Chefsache erklären sollten.
    Unberechtigte Google Bewertung löschen - simpliby blog

    Unberechtigte Google Bewertungen löschen

    Wie Sie mit einer unberechtigten und/oder gefälschten Bewertung bei Google umgehen können und wie Sie diese löschen. Schritt-für-Schritt-Anleitung.
    Schlechte Bewertung im Internet - simpliby Blog

    Schlechte Bewertungen im Internet

    Wie Sie mit einer schlechten Bewertung richtig umgehen. Anleitung: In 8 Schritten aus einer negativen Rezension einen Gewinn für Ihr Unternehmen ziehen
    Scroll to Top